You are here:  Home » News »

Vom Messestand in die virtuelle Welt

topometric macht die Zukunft der Messtechnik sichtbar

Messebesucher in der virtuellen Realität

Augmented Reality im Einsatz

Innovativ, modern und einfach mal ganz anders – so präsentierte sich der Messdienstleister topometric auf der Control 2017. Auf dem 108 Quadratmeter großen Messestand gab es kein einziges Exponat zu sehen, dafür aber viele Möglichkeiten, die virtuelle Welt der modernen Messtechnik kennenzulernen.

An zwei Virtual-Reality Stationen und 3D Augmented Reality Apps erfuhren die Interessenten was im virtuellen Raum machbar ist und welche Chancen sich für die Messtechnik bieten.

Mit Hilfe von zwei Oculus Rift Virtual Reality Brillen in Kombination mit zwei Touch-Controllern waren die Messebesucher in der Lage, sich sowohl in den Gebäuden als auch während eines Drohnenfluges über das 8.000qm große Firmengelände der topometric GmbH in Göppingen komplett frei zu bewegen. Ebenso konnten sie sich rein virtuell in die 3D visualisierten optischen Robotermesszellen, die topometric konzipiert und erstellt, begeben. Der Einstieg bzw. die Auswahl der verschiedenen Möglichkeiten geschieht über einen eigens hierzu programmierten virtuellen Raum – der sogenannten Sphäre.

Durch die speziell programmierte iOS App für Handys und Tablets konnten sich die Besucher zudem auf Grundlage der neuen topometric Broschüre audiovisuelle Inhalte wie den Imagefilm oder auch animierte 3D Gebäude mit Informationen über die verschiedensten Fachbereiche anzeigen lassen.

„Die Besucher waren durchweg begeistert“, freuen sich die verantwortlichen Kollegen über den Messeerfolg der topometric GmbH.

Die Control ist die Weltleitmesse für Qualitätssicherung auf der Stuttgarter Landesmesse. Mit 942 Ausstellern aus 31 Ländern und insgesamt fast 30.000 Besuchern aus 106 Nationen fand dieses Event nun zum 31. Mal statt.