Individuelle Gesamtprozesse

Die topometric GmbH zeichnet sich dadurch aus, dass wir auch für die komplexesten Messaufgaben eine Lösung finden. Wir bieten unseren Kunden ein komplettes Paket, in dem dass Hauptaugenmerk individuell auf die Messaufgabe und die Bedürfnisse unserer Kunden gelegt wird.

Von der Logistik, über den Vorrichtungsbau bis hin zur Messprogramm Erstellung, sowie das Durchführen von Messungen. Wir Arbeiten mit unseren Kunden auf Augenhöhe und gelten als verlängerte Werkbank. Nicht nur um die Anforderungen zu erfüllen, sondern um unseren Kunden ein Ergebnis zu liefern das Ihnen sofort weiter hilft.

Verschleißauswertung von Motorenkomponenten

Komplexe Arbeitsschritte auf höchstem Niveau

Unabhängig der verwendeten Antriebstechnologien wird die Qualitätssicherung in der Automobilbranche immer komplexer. Insbesondere Antriebsneuentwicklungen und die zunehmend effizienter werdenden Motorenkomponenten müssen den höchsten Qualitätsstandards entsprechen.

Für topometric, Mess-Spezialist aus Göppingen, gehört die Verschleißbewertung einzelner Komponenten zu den wichtigsten Aufgaben der Qualitätssicherung unterschiedlichster Technologien. Bei Verbrennungsmotoren werden sehr komplexe Einzelteile eines Aggregats wie z.B. Kolben, Pleuel, Kurbelwellen, Zylinderköpfe, Ventile exakt geprüft.

Topometric arbeitet dazu mit hochpräzisen Koordinatenmessmaschinen, Kontur- und Rauheitsmessgeräten und speziellen Instrumenten zur Wellenmessung.

Topometric liefert das Gesamtpaket: Abholung – Messung – Anlieferung
Der gesamte Prozess wird über einen Leitstand koordiniert. Topometric-Techniker und Auftraggeber stehen dabei in einem ständigen Informationsaustausch. Nach erfolgter Messung liefert topometric das Bauteil wieder direkt beim Kunden ab.

Viele Arbeitsprozesse: Messung – Montage – Prüfung – Demontage – Rückmessung
Die einzelnen Motorkomponenten werden als „Neu“-Bauteile angeliefert.

Topometric erfasst den Ist-Zustand sämtlicher Geometrie-Elemente wie zum Beispiel Durchmesser und Abstandsmaße. Diese Messergebnisse werden für den Kunden dokumentiert, ausgewertet und verifiziert. Anschließend werden die Daten an das SAP-System des Auftraggebers übermittelt.
Nach einer positiven Bewertung werden die Bauteile von topometric an den Auftraggeber zurückgeliefert. Hier wird der Motor zusammengebaut und nach individuell festgelegten Parametern einer Leistungsprüfung bzw. Simulation unterzogen.

Rückmessung mit höchsten Anforderungen im µm Genauigkeitsbereich
Nach überstandener Leistungsprüfung wird der Motor demontiert und zur Abholung bereitgestellt. Topometric führt erneute Messungen aller Bauteile durch, die unter absolut identischen Bedingungen zur Erstmessung erfolgen müssen. Dazu zählen u.a. Messprogramm, Messgerät, Messtaster Vorrichtung, Raum- und Bauteiltemperatur sowie der Ausdehnungskoeffizient. Im Vordergrund steht dabei der ausführende Messtechniker.
Dieser prüft anhand seiner Erfahrung die Plausibilität der Messergebnisse, anschließend erfolgt eine Verschleißberechnung. Um sicherzugehen, dass die Richtigkeit der Messergebnisse zu jeder Zeit gegeben ist, arbeitet topometric mit speziell dafür entwickelten Tools. Zusätzlich werden alle Messungen archiviert, um bei Bedarf nachträgliche Auswertungen durchführen zu können.

Der gesamte Prozess ist sehr komplex und bedarf höchster Präzision. Insbesondere bei hohen Losgrößen müssen die Arbeitsschritte perfekt aufeinander abgestimmt sein.

Topometric versteht sich als verlängerte Werkbank mit individuell angepassten Prozessen, die auch bei hohen Losgrößen auf hohem Qualitätsniveau arbeiten.

Montagetätigkeiten

Um Koordinatenmessungen an den Motoren Bauteilen durchführen zu können, müssen bestimmte Komponenten bei der Anlieferung an den Werkstücken demontiert und auch wieder montiert werden. Da es sich um hochgenaue Messungen handelt, erfordert das eine sehr sorgfältige Montage. Hier haben wir unser Personal exakt auf diese Tätigkeiten geschult und uns das dazu benötigte Equipment angeschafft. Weiter müssen Bauteile in den Einbau Zustand gebracht werden, damit eine Kräfte Prüfung an den montierten Komponenten erfolgen kann. Dabei wird das Bauteil während der Montage weiteren Prüfungen unterzogen. Zum Beispiel erfolgt mittels eines bestimmten Verfahrenes eine sogenannte Dichtheitsprüfung. Dafür muss der Mitarbeiter die relevanten Komponten der Prüfung an das Bauteil montieren und dabei Vorschriften beachten. Die Ergebnisse sind außerdem vom Mitarbeiter zu dokumentieren. Danach erfolgt die komplette Montage um den Druckversuch durchzuführen. Auch hier werden die Ergebnisse dokumentiert und an den Kunden übertragen. Zum Schluss erfolgt dann die notwendige Demonatge, dadurch werden die Bauteile nach Vorschrift des Kunden transportfähig gemacht.

Kräfte Prüfung

Zum Projekt Verschleißmessung zählt auch die Kräfte Prüfung eines zusammengebauten Motoren Bauteiles. Man spricht dabei auch von einem „Druckversuch“. Hierbei wird das Bauteil in den Einbau Zustand, auch mit Hilfe von speziell dafür konstruierte Vorrichtungen, gebracht und die Kräfte an verschiedenden Komponeten des Bauteiles ermittelt. Meist handelt es sich um Federn, die im vorgespannten Zustand auf von außen wirkende Kräfte geprüft werden. Zusätzlich werden die Federn auch im losen Zustand geprüft. Dies erfolgt mit einer speziell dafür geeigneten Prüfmaschine der Firma Zwick.  Mit ihren mehrkanaligen Mess-Plattformen wird der Kraftwirkungslinienverlauf von Druck-Schraubenfedern (Ventilfedern) ermittelt. Die Plattformen ermöglichen die spezifische Ermittlung der Feder-Durchstoßpunkte und die resultierende Kraft aus den Kraftkomponenten, die bei Belastung der Feder unter Druckkraft entstehen. Diese Kennwerte sind wichtig, um die Qualitätsattribute Reibung, Abnutzung und Lebensdauer zu beurteilen. Vorwiegend findet diese Prüfung ihren Platz in der Automobilbranche.