Verschleißmessungen von Motorenkomponenten

Wir als Messtechnik-Dienstleister zeichnen uns dadurch aus, dass wir auch für die komplexesten Messaufgaben eine Lösung finden. Wir bieten unseren Kunden ein Komplettpaket, indem das Hauptaugenmerk individuell auf die Messaufgabe und die Bedürfnisse unserer Kunden gelegt wird.

Von der Logistik über den Vorrichtungsbau bis hin zur Messprogramm Erstellung sowie das Durchführen von Messungen: Wir arbeiten mit unseren Kunden auf Augenhöhe und gelten oft als verlängerte Werkbank. Nicht nur, um die Anforderungen zu erfüllen, sondern um unseren Kunden ein Ergebnis zu liefern, das Ihnen sofort weiterhilft.

Unabhängig der verwendeten Antriebstechnologien wird die Qualitätssicherung in der Automobilbranche immer komplexer. Insbesondere Antriebsneuentwicklungen und die zunehmend effizienter werdenden Motorenkomponenten müssen den höchsten Qualitätsstandards entsprechen.

Für uns als Messspezialist gehört die Verschleißbewertung einzelner Komponenten zu den wichtigsten Aufgaben der Qualitätssicherung unterschiedlichster Technologien. Bei Verbrennungsmotoren werden sehr komplexe Einzelteile eines Aggregats wie z.B. Kolben, Pleuel, Kurbelwellen, Zylinderköpfe und Ventile exakt geprüft.

Wir arbeiten dazu mit hochpräzisen Koordinatenmessmaschinen, Kontur- und Rauheitsmessgeräten und speziellen Instrumenten zur Wellenmessung.

topometric liefert das Gesamtpaket: Abholung – Messung – Anlieferung
Der gesamte Prozess wird über einen Leitstand koordiniert. Unsere topometric-Ingenieure stehen dabei in einem ständigen Informationsaustausch mit dem Auftraggeber. Nach erfolgter Messung liefert unsere Logistikabteilung das Bauteil wieder direkt beim Kunden ab.

Viele Arbeitsprozesse: Messung – Montage – Prüfung – Demontage – Rückmessung
Die einzelnen Motorkomponenten werden als „Neu“-Bauteile angeliefert. Wir erfassen den Ist-Zustand sämtlicher Geometrie-Elemente wie zum Beispiel Durchmesser und Abstandsmaße. Diese Messergebnisse werden für den Kunden dokumentiert, ausgewertet und verifiziert. Anschließend werden die Daten an das SAP-System des Auftraggebers übermittelt.
Nach einer positiven Bewertung werden die Bauteile an den Auftraggeber zurückgeliefert. Hier wird der Motor zusammengebaut und nach individuell festgelegten Parametern einer Leistungsprüfung bzw. Simulation unterzogen. Im Anschluss daran erfolgt dann wieder die Rückmessung bei uns im Haus.

Rauheitsmessung Pleuel

Rückmessung mit höchsten Anforderungen im Genauigkeitsbereich unter 1µm
Mit überstandener Leistungsprüfung wird der Motor zur Rückmessung bereitgestellt. Wir führen nach der durch uns fachmännisch in der eigenen Werkstatt durchgeführten Demontage erneute Messungen aller Bauteile durch, die unter absolut identischen Bedingungen zur Erstmessung erfolgen müssen! Dazu zählen u.a. Messprogramm, Messgerät, Messtaster, Vorrichtung und Raum- und Bauteiltemperatur sowie der Ausdehnungskoeffizient. Im Vordergrund steht dabei der ausführende Messtechniker nach dem Prinzip „One Man, One Engine“.
Dieser prüft anhand seiner Erfahrung die Plausibilität der Messergebnisse, anschließend erfolgt eine Verschleißberechnung. Um sicherzugehen, dass die Richtigkeit der Messergebnisse zu jeder Zeit gegeben ist, arbeiten wir mit speziell dafür entwickelten Tools. Zusätzlich werden alle Messungen archiviert, um bei Bedarf nachträgliche Auswertungen durchführen zu können.

Der gesamte Prozess ist sehr komplex und bedarf höchster Präzision. Dabei sprechen wir von Genauigkeiten die unter 1µm liegen. Insbesondere bei hohen Losgrößen müssen die Arbeitsschritte perfekt aufeinander abgestimmt sein, um auf höchstem Qualitätsniveau arbeiten zu können – das ist unser Anspruch!