Verzahnungsmessung

Ob in Autos, im Maschinenbau, in Uhren oder an Fahrrädern, Zahnräder finden wir im Alltag in verschiedensten Anwendungen wieder. Bei der Auswahl der Zahnradpaarung spielen viele Faktoren eine bedeutende Rolle. Die wichtigste Rolle nimmt dabei die Qualitätsanforderung an das Zahnrad ein.

Wir messen und prüfen Zylinderräder mit der Messsoftware „Gear“ in allen möglichen Ausführungen. Von der evolventischen Pass- oder Laufverzahnung, über die lineare Passverzahnung bis hin zur konisch korrigierten Verzahnung, durch unsere langjährige Erfahrung in der Verzahnungsmesstechnik erhalten Sie professionelle Unterstützung beim Lösen ihrer Messaufgabe.

Sowohl außen- oder innenverzahnte als auch Gerad- oder Schrägverzahnte Zylinderräder sind dank technischer Hilfsmittel wie einem Rundtisch realisierbar. Durch den Einsatz von hochgenauen Messgeräten der Firma Zeiss liefern wir die gewünschte Qualität an Messergebnissen die Sie Ihrem Zahnrad stellen. Auch hohe Stückzahlen sind für uns kein Problem!

Es können sowohl evolventische Lauf- und Passverzahnungen, als auch Passverzahnungen mit linearem Profil gemessen werden. Dabei ist es unerheblich, ob es sich um Außen- oder Innenverzahnungen oder um Gerad- oder Schrägverzahnungen handelt. Spezialformen wie konisch korrigierte Verzahnungen bzw. Beveloide sowie Keil- und Kerbverzahnungen können ebenfalls ausgewertet werden.

Technische Daten

Eckdaten mit Rundtisch:

Bauteilgröße: Bohrungs – InnenØ 12 bis Außen-Ø 400mm

Gewicht: max. 600 kg

Axialruhe: 0,5µm

Radialruhe: 0,5µm

Eckdaten ohne Rundtisch:

Messbereich: 900mm in X; 1200mm in Y; 800mm in Z

Gewicht: max. 1200kg

Messunsicherheit:  1,2µm (+L/350)

Verzahnungsmessung:

Ob Lauf- oder Passzahnräder,

das weiß doch jeder,

ob Evolventisch oder Linear,

Topometric ist doch klar!

Ihr Ansprechpartner Nummer 1 in Sachen Verzahnungsmessungen von Zylinderrädern