Wenn Zeit (k)eine Rolle spielt

Die hier gezeigte Sondermessung von einem Schirm mit einer Fläche von mehr als 20x20m erforderte eine sorgfältige Planung des Messaufbaus. Kundenvorgabe war, mindestens die Hälfte der Schirmfläche zu erfassen. In diesem Beispiel wurde dies mit der freien Installation von vier Kameras in der Master- und Slavekonfiguration realisiert.

Da die Erfassung der Daten über einen Zeitraum von über drei Monaten andauerte wurden die Kameras zum Schutz vor Wind und Wetter in einem von topometric angefertigten Schutzgehäuse aus Edelstahl verbaut. Das Messsystem wurde dabei mannlos und im 24/7h Betrieb durch die 3D-Windstärken-Messanlage des Kunden ausgelöst und nach einer voreingestellten Aufnahmedauer beendet.

Für die Messung wurden die speziell angefertigten Messmarken fest mit der Schirmfläche vernäht, um dauerhaft ein möglichst realistisches Ergebnis zu gewährleisten. Mit den gewonnenen Daten konnte Simulation der Stabilität des Schirmes unter verschiedenen Windverhältnissen verifiziert werden. In einer unabhängigen Untersuchung durch einen externen Auditor wurde Messung an einzelnen Punkten geprüft und die Ergebnisse im Anschluss validiert.

Typische Parameter:
Frequenz = 10Hz
Messvolumen = 25m