Was für ein Jahr. Die beiden großen „Cs“ (Corona- und Chipkrise) hatten beinahe alles im Griff und ein Ende der Automobil-Krise in Deutschland ist nicht abzusehen. Gleichzeitig steigt der Anteil neu zugelassener Elektroautos am Gesamtmarkt stetig. Etwa 14 Prozent der neu zugelassenen Fahrzeuge hatten 2021 einen rein elektrischen Antrieb. Damit stieg der Anteil der E-Autos auf deutschen Straßen fast um das Doppelte im Vergleich zum Vorjahr an. Auch bei topometric hat man sich in den letzten Jahren dem Trend angepasst und sowohl Mitarbeiter als auch Messtechnik haben sich den neuen Herausforderungen gestellt.

So schreibt die Motor Presse Stuttgart:
“Während die Verbrenner-Modelle mit Vollgas im Rückwärtsgang unterwegs sind, ist bei den Elektrikern von Krise keine Spur. Rund 32 Prozent Absatzminus im Gesamtmarkt, aber ein Plus von 39 Prozent für die E-Autos – das macht deutlich, wo aktuell die Musik spielt. Konkret waren es im November stolze 40.270 batterieelektrische Fahrzeuge bei insgesamt 198.258 Pkw-Neuzulassungen. Die Elektroautos erreichen damit im November einen Marktanteil von 20,3 Prozent, weit vor den Dieselmodellen (15,8 Prozent).”

Bei topometric setzt man deshalb ebenfalls auf die e-Mobilität und hat bereits seit einigen Jahren sowohl vollelektrischen Fahrzeuge (Abkürzung: BEV) als auch Hybrid-Fahrzeuge (Abkürzung: HEV) im Fuhrpark. Ebenso wurde in den letzten Jahren die Ladeinfrastruktur auf dem eigenen Gelände auf inzwischen 10 Ladepunkte ausgebaut.